Erik Satie, genialer Barpianist und schrulliger Eigenbrötler im Paris der Jahrhundertwende, inspirierte seine Freunde Claude Debussy und Maurice Ravel, mehr aber noch seine späten Enkel im Geiste, John Cage, Steve Reich, Philip Glass ... und Du-o HapCiu. Aroa Sorin und Norbert Michael komponieren ein mondsüchtiges Menue aus Musikwerken von Erik Satie mit eigenen Kompositionen über Gedichte von Albert Giraud und Christian Morgenstern.

Wenn Girauds Pierrot Lunaire den liebenswerten Geistern aus Morgensterns Galgenliedern begegnet, kann eigentlich nur zauberhafte Musik entstehen. Nebelnass, spinnwebzart und silberbleich fängt sie uns ein und entführt uns in die skurile, vergnügliche Phantasiewelt unserer eigenen nächtlichen Spukgestalten.

Aroa Sorin an Bratsche und Mandola und Norbert Michael mit Stimme und diversen Blasinstrumenten, sind musikalische Brückenbauer zwischen Zeiten und Welten. Orientalische Kunstmusik begegnet da ganz nonchalant freitonaler Improvisation oder schmelzender Melodienseligkeit.

Termin

Beginn: Donnerstag, 14.06.2018 20:00
Ende: Donnerstag, 14.06.2018 21:30

Preis:

auf Spendenbasis. Bitte unbedingt anmelden: reservieren@norbert-michael.com

Ort:

Klangzentrum an Schloss Neuenhof
Neuenhofer Straße 48
58515 Lüdenscheid
Hinweis: In Anbetracht der begrenzten Zahl von Plätzen bitte anmelden